• Tiefer schauen
    Tiefer schauen
  • Einverstanden sein mit dem, was ist
    Einverstanden sein mit dem, was ist
  • Raum geben dem was sich zeigt
    Raum geben dem was sich zeigt
  • Die Verbindung von Körper & Geist erfahren
    Die Verbindung von Körper & Geist erfahren

Kreative Herzensarbeit

Kreative Herzensarbeit ist eine Prozessarbeit. Dabei können besondere Themen, Erlebnisse und Herausforderungen (z.B. in Familie, Beruf, in Beziehungen oder auch in der Biographie) beleuchtet werden, die sonst den Alltag über das Unbewusste störend beeinflussen können. Dabei werden Emotionen und die dazugehörigen Körperempfindungen als wesentliches Element miteinbezogen. In der kreativen Herzensarbeit wird die persönliche Geschichte dahinter weder zu sehr ins Zentrum gerückt, noch wird sie verdrängt.

Kreative Herzensarbeit orientiert sich an folgenden drei Ebenen:

  • Integration unverarbeiteter Erlebnisse und Erfahrungen
  • Unterstützung persönlicher Reifungsprozesse
  • Öffnung für eine Dimension, die über unsere Persönlichkeit hinausgeht (spirituelle Dimension)


Sie basiert dabei auf drei Grundprinzipien:

  • Liebevolle Zuwendung: Dem Raum geben, was sich zeigt
  • Akzeptanz: Einverstanden sein mit dem, was ist
  • Klarheit: Die Verbindung von Körper & Geist erfahren

Da unsere Arbeit gewissermaßen aus dem Herzen entsteht und keiner vorgegebenen Struktur folgt, entstand der Ausdruck „kreative Herzensarbeit“.  Wesentliche Einflüsse waren und sind östliche Wege (buddhistische Praxis, Yoga und Daoismus) sowie körpertherapeutische Methoden (Focusing , Hakomi, Somatic Experiencing), Traumarbeit (Traumafokus), sowie die „Körperzentrierte Herzensarbeit“ von Safi Nidiaye und die Sedona Methode nach Lester Levenson.

Belastende Erfahrungen und Erlebnisse können oft über Jahrzehnte im Körpergedächtnis (Immun-, Nerven-, Fasziensystem) eingekapselt sein. Je nach Schweregrad kann dies das körperliche und seelisch-emotionale Wohlbefinden beeinträchtigen.

Eine Wirkungsebene der kreativen Herzensarbeit ist nun, diese gespeicherten Informationen – gewisser Maßen „biographischen Ballast“ - neu zu integrieren. Andererseits vermittelt die kreative Herzensarbeit einen Weg, dem Leben mitsamt dem ganzen „Ballast“ mit liebevoller Akzeptanz, Stabilität  und Neugier zu begegnen.

Die kreative Herzensarbeit kann man damit auch als eine „Art zu leben“ verstehen - dem Leben in all seinen Facetten mit dem Herzen zu begegnen: Wohlwollend, neugierig, liebevoll, entschlossen, vertrauensvoll und sich dabei getragen fühlen.

Sie ist die innere Haltung, die sich durch alle unser beider Tätigkeiten (ärztliche Tätigkeit, chinesische Medizin, Yoga, Frauen- und Männerarbeit) zieht und auch  ein konkreter Weg, um die tieferen Ebenen eines Themas in Einzelsitzungen zu erforschen.

"The wound is where the light enters"

Rumi

Verena:
Kreative Herzensarbeit bedeutet für mich, einen Raum von Geborgenheit und Sicherheit anzubieten, in dem Menschen sich mit all ihren Fragen, Herausforderungen, Lebensthemen zeigen können. Mit offener, wohlwollender Neugierde begleite ich Sie dabei, vom Kopf immer wieder spürend in Ihren Körper zu kommen – und damit Gedanken, Gefühle, Emotionen im Körper wahrzunehmen und ihnen dadurch Raum zu geben; neugierig zu bleiben, was sich noch zeigen mag, was noch „darunter“ liegt.

Durch dieses bewusste Spüren im eigenen Körper kann Veränderung geschehen.

David:
Für mich ist kreative Herzensarbeit der Prozess, spielerisch das ganze Mensch-Sein zu erforschen. Das beinhaltet das Heilen alter Wunden oder Traumata genauso wie ein Hineinwachsen in tiefere Ebenen unseres Mensch-Seins. Es kann überaus spannend sein, Emotionen und Geist zu erforschen. Wenn wir also unseren Geist mit Neugierde betrachten, dann kann das einerseits Heilung auf der Ebene der Persönlichkeit bewirken, andererseits können wir dadurch eine differenziertere emotionale Kompetenz entwickeln. Und mit dieser Neugierde können wir einen Teil in uns kennen lernen, der weit über unsere Persönlichkeit hinausgeht.

Über die Geduld

Man muss den Dingen
die eigene, stille
ungestörte Entwicklung lassen,
die tief von innen kommt
und durch nichts gedrängt
oder beschleunigt werden kann,
alles ist austragen – und
dann gebären…

Reifen wie der Baum,
der seine Säfte nicht drängt
und getrost in den Stürmen des Frühlings steht,
ohne Angst,
dass dahinter kein Sommer
kommen könnte.

Er kommt doch!

Aber er kommt nur zu den Geduldigen,
die da sind, als ob die Ewigkeit
vor ihnen läge,
so sorglos, still und weit…

Man muss Geduld haben

Mit dem Ungelösten im Herzen,
und versuchen, die Fragen selber lieb zu haben,
wie verschlossene Stuben,
und wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache
geschrieben sind.

Es handelt sich darum, alles zu leben.
Wenn man die Fragen lebt, lebt man vielleicht allmählich,
ohne es zu merken,
eines fremden Tages
in die Antworten hinein.

Rainer Maria Rilke

Newsletter Anmeldung

Kreative Herzensarbeit
Bruckergasse 1a
6060 Hall i.Tirol

Tel:
Verena Koppensteiner-Lienhart:
verena@kreative-herzensarbeit.at
David Koppensteiner:
praxis@klassische-akupunktur.at